Fallback Image
Tour 3

Transpantanaeira - Estancia Vitoria - Pouso Alegre



5 Tage/4 Nächte ab/an Cuiabá (ganzjährig durchführbar)


Unser meist verkauftes Programm in den letzten Jahren. Sie lernen auf dieser Reise unterschiedliche Landschaften des Pantanal kennen. Dazu werden Sie einmal die Unterkunft wechseln: die Pousada Estancia Vitoria und die Pousada Pouso Alegre. Hier wurde die Umgebung der Lodgen naturbelassen und keine Veränderungen der Natur vorgenommen, so dass die Landschaft (Galeriewälder, Cerrado) im ursprünglichen Zustand erhalten wurde. Für Menschen die Ruhe, Abgeschiedenheit, eine familiäre freundschaftliche Atmosphäre suchen, ist diese Tour genau das Richtige.


Tagesplanung

Unser Vorschlag zur Gestaltung ihres Aufenthaltes:

1. Tag: Cuiabá – Pousada Estancia Vitoria
Nach Ankunft am Flughafen in Cuiabá empfängt Sie unser Reiseleiter und die Fahrt in das Pantanal durch Poconé und die Transpantaneira beginnt. Nach einer Fahrtzeit von etwa 1,5 bis 2 Stunden erreichen Sie die Pousada Estancia Vitoria. Bereits entlang der Transpantaneira können Sie die ersten Tier- und Pflanzenarten beobachten. Je nach Ankunftszeit erfolgt das Mittagessen in der Lodge.

In der Umgebung der Pousada können Sie Kappenreiher (Pilherodius pileatus), Rubinköpfchen (Pyrocephalus rubinus), Weißspecht (Melanerpes candidus), Weissflügelsittich (Brotogeris versicolurus), Safranammer (Sicalis flaveola), Nacktgesicht-Hokko (Crax fasciolata) und viele anderen Vogelarten begegnen. Hier können Sie aber auch sehr viele Säugetiere entdecken, was im Vordergrund dieses Programmes steht. .Als besondere Attraktion bietet sich hier das Beobachten der sehr seltenen Hyazinth-Aras (Andorohynchus hyacinthinus) an. Abgerundet wird der Aufenthalt durch eine Exkursion auf dem Fluss Rio Clarinho oder Rio Nova, an dem eine Vielzahl von Wasservögeln, Kaimanen und Riesenottern zu entdecken sind.

Am späten Nachmittag unternehmen Sie eine Wanderung im nahe gelegenen Galeriewald oder auch eine Kanutour (je nach Ankunftszeit), um hauptsächlich diverse Vogelarten und Brüllaffen aufzuspüren. Oder schlagen Sie Ihrem Reiseleiter eine kleine Wanderung zu unseren beiden Aussichtstürmen vor (18 Meter und 25 Meter hoch). Von hier aus haben sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Pantanalebene. Abendessen. Nach dem Abendessen wird auf Wunsch eine Nachtsafari mit Taschenlampen und Scheinwerfern zur Beobachtung von nachtaktiven Tieren durchgeführt.

Sonnenaufgangstour gegen 5 Uhr. Erleben Sie das Erwachen das Pantanal, ein Naturschauspiel, was Sie sich in keinem Fall entgehen lassen sollten. Am Fluss können eine Vielzahl von Eisvogelarten (Chloroceryle), Sperreiher (Agamia agami), Gabelschwanz Königstyrann (Tyrannus savana), Blaukehlguan (Aburria pipile), Riesentukan (Ramphastos toco) und Riesenottern beobachtet werden! In der Nähe befindet sich ein Galeriewald, in dem sehr viele Vogelarten, wie Blauscheiteltrogon (Trogon curucui), Rotschwanz-Glanzvogel (Galbula ruficauda), Halsbandara (Ara auricollis), Töpfervogel (Furnarius rufus commersoni), Linienspecht (Dryocopus lineatus), Fuchsroter Baumsteiger (Xiphocolaptes major) leben.

Nach dem Frühstück werden Sie einen ersten Überblick über die Vielfalt der Vegetation sowie der Vogel- und Tierwelt während einer Bootstour. Sie suchen die Nester des Jabiru-Storches (Juni bis September) und den blauen Hyazinth-Ara sowie weitere Vogelarten. Nach einer Siesta z.B. in der Hängematte haben Sie bei einem Reitausflug eine der besten Möglichkeiten, das Pantanal zu erkunden. Am Nachmittag ist auf Wunsch eine Jeep-Safari entlang der Transpantaneira, zusammen mit anderen Gästen der Lodge, möglich. Nach dem Abendessen geht es erneut auf eine Nachtsfari, um Kaimane und nachtaktive Tiere aufzuspüren.

Sonnenaufgangstour. Frühstück in der Lodge. Reittour in der Umgebung der Lodge oder auch kleine Wanderung im nahe gelegenen Galeriewald mit den zwei Aussichtstürmen. Nach dem Mittagessen fahren Sie zur Pousada Pouso Alegre. Die Zimmer hier sind sehr, sehr einfach und das Essen nicht so reichhaltig wie in den anderen Lodgen, allerdings zeigt sich hier die Tierwelt von ihrer besten Seite, insbesondere eine Population von Hyazinth-Araras und viele andere Säugetierarten sind hier regelmässig anzutreffen.

Diese ehemalige Fazenda wird bevorzugt von Ornithologen und Biologen besucht, da hier in den letzten Jahren speziell für Aras und andere Vogelarten versucht wurde, die alten Lebensräume wieder herzustellen. In unmittelbarer Nähe der Fazenda sind Populationen von Hyazinth-Aras (Andorohynchus hyacinthinus) aufzufinden. Aber auch viele andere Säugetierarten wie z. B.: Brüll- und Kapuzineraffen (Alouatta caraya und Cebus apella), Tapir (Tapirus terrestris), großer Ameisenbär (Myrmecophaga tridactyla), kleiner Ameisenbär (Tamandua tetradactyla), selten ein Sumpfhirsch (Ozotoceros bezoarcticus), Gürteltiere (Dasypus novemcinctus oder Euphractus sexcinctus), Wasserschweine (Hydrochaeris hydrochaeris), sehr, sehr selten ein Mähnenwolf (Chrysocyon brachyurus), Fuchs (Cerdocyon thous) sind hier mit etwas Glück häufig anzutreffen.

Bei einem morgendlichen Ausritt sind an Resttümpeln Amerikanische Scherenschnäbel (Rynchops niger) bei ihren Beutezügen auf Fische zu sehen. Stetig durchkämmen sie den gesamten Tümpel nach Nahrung. Diese Fazenda ist für Naturliebhaber und Fotografen ein Muss und bietet, wie oben beschrieben, vielfältige Betätigungsfelder!

Nachmittagsexkursion zu Waldinseln mit verschiedenartigen, nur hier vorkommenden Bäumen. Ausgiebige Exkursion durch einen Galeriewal. Neben Braunohr Arassari, Gabelschwanz-Königstyrann (Tyrannus savana) und Palmsteiger (Berlepschia rikeri), sind von hier aus viele Vogelarten, je nach Tageszeit, zu sehen. Nach dem Abendessen Nachtfahrt in die Umgebung der Lodge, um nachtaktive Tiere zu beobachten, z.B. Kaimane, mit etwas Glück Tapire (Tapirus terrestris), auf alle Fälle aber Rostnachtschwalbe (Caprimulgus rufus), Pauraquenachtschwalbe (Nyctidromus albicollis) und vielleicht den Urutau-Tagschläfer (Nyctibius grandis).

Frühstück in der Lodge. Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen nach Cuiabá. Bei späterem Abflug wird am Vormittag noch eine weitere Tour per Pferd oder zu Fuß durchgeführt.
Inclusive
  • 2 Übernachtungen in der Pousada Estancia Vitoria
  • 2 Übernachtungen in der Pousada Pouso Alegre
  • Vollpension
  • Alle beschriebenen Ausflüge
  • 24-stündige, private Betreuung durch deutsch- oder englischsprachigen Reiseleiter (je nach Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung)
  • Alle Transfers in neuwertigen, komfortablen, klimatisierten Fahrzeugen.


Exclusive

  • Getränke
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
Jaguarsafari per Boot (Ganztagesausflug, optional buchbar)
Aufstehen um etwa 05:00 Uhr. Sie fahren nach Porto Jofre, dem Endpunkt der Transpantaneira, etwa 107 km Schotterstraße. Bitte Wasser, Sonnencreme, Kopfbedeckung und eine leichte Jacke für den Fahrtwind mitnehmen. Auf dem Weg dorthin werden Sie mit etwas Glück vielen Säugetieren und Vögel erleben können. Nach Ankunft im Camp Porto Jofre werden Sie das Frühstück einnehmen. Danach beginnt eine etwa 5-stuendige Bootstour tief in den Cerrado hinein, inmitten unberührter Natur, im Gebiet des Rio Cuiabá, Rio Tres Irmãos, Rio São Lourenço und Rio Piquiri, um hier Jaguare und weitere Tierarten aufzuspüren. Mittagessen im Camp Porto Jofre. Im Anschluß etwa weitere 3-stündige Bootstour. Rückkehr zur Lodge am späten Nachmittag. Abendessen und Übernachtung in der Pousada Estancia Vitoria.

Preise für die Jaguarsafari (gültig bis zum 15.12.2017):
325,00 € pro Person bei 2 Personen
295,00 € pro Person bei 3 Personen
275,00 € pro Person bei 4 Personen


Hinweise

Einige Informationen und Hinweise zu ihrem Aufenthalt

Programmänderungen aufgrund von Witterungseinflüssen, aber insbesondere auch abhängig von den Flugzeiten (Ankunft/Abflug) vorbehalten (Reihenfolge der Unterkünfte). Preisänderungen bleiben aus Wechselkurs-, organisatorischen und Sicherheitsgründen ausdrücklich vorbehalten. Eine rechtzeitige Buchung ist erforderlich, da die kleineren Unterkünfte schon Monate im voraus ausgebucht sind.
Gutes Schuhwerk (leichte Wanderschuhe), lange Jeans oder Trekkinghose, Hemd oder Bluse mit langen Ärmeln, T-Shirts und Shirts zum Schlafen, Hut, Mütze oder Kopftuch, Sonnen- und Mückenschutz, Taschenmesser, Taschenlampe, Fernglas. Keine schwarzen Kleider, da schwarz die Mücken anzieht. Sweatshirt, Pullover oder Faserpelz vom Juni bis September, da es abends schon einmal empfindlich kalt werden kann. Gelbfieber-Schutzimpfung dringend empfohlen.
Gelbfieber-Schutzimpfung dringend empfohlen. Das Pantanal ist kein Malariagebiet, eine sogenannte Malaria-Prophylaxe kann sich der Besucher da für diese Region ersparen.

Quicklinks

Weiterführende Informationen und Links

Noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns - wir werden eine Lösung für Sie finden!

Geschäftsführung
Günter  Stysch
Inhaber
  • E-Mail
  • +55 (65) 99609-2984
  • +55 (65) 1234-5678


Brasilien erleben: authentisch, hautnah, exklusiv und individuell!